Das-referat.com Erfahrungsbericht

Posted in Rezension by - April 03, 2014
Das-referat.com Erfahrungsbericht

Das-referat.com Bewertung

Ich habe über Das-referat.com Qualität von meinen Kollegen erfahren, er ist im 3. Semester und ich habe erst im Oktober begonnen. Zuerst verdächtigte ich etwas Unfaires und ehrlich gesagt, konnte mich einige Zeit nicht wagen, jemandem meine Forschungsaufgabe zu delegieren. Aber da ich wegen meinem Nebenjob in der Zeitnot kam, versuchte ich aus Interesse eine Seminararbeit durch Ghostwriting zu testen. Auf den ersten Blick sah die Webseite verlockend aus und hatte bequeme Steuerung: man konnte alles fasslich und schnell finden und alle notwendigen Infos herausfischen.

Preispolitik der Firma. Das Referat.com Erfahrung

Wichtiges Merkmal von Das-referat.com ist natürlich der transparente Preis. Zuerst war es etwas merkwürdig für mich für eine wissenschaftliche Arbeit zu zahlen. Aber wenn man die intellektuelle hartnäckige Arbeit zur Kenntnis nimmt (was man üblich selbst übernimmt) scheint es ganz normal, eine intellektuelle Dienstleistung halt. Also die Preislage ab 25 Euro pro Seite finde ich ganz normal und adäquat für solche Anstrengungen, ich weiß wie viel Zeit und Mühe es kostet. Nachdem ich zuerst gemailt hatte und eine etwas offizielle trockene Antwort erhalten habe, versuchte ich auch telefonisch die Details zu klären, um die Zeit zu sparen. Und zu meiner Verwunderung funktionierte der Online-Dienst super! Erstens, war er im Gegenteil zu den Anderen kostenlos, zweitens, sollte ich nicht eine Ewigkeit warten, bis eine Linie frei wird: sofortige Verbindung! Nach kurzem Gespräch hatte ich allgemeine Vorstellung, wie alles läuft. Nachträglich habe ich auch eine neue Möglichkeit der Kommunikation mit den Managern gefunden – Chatroom. Da habe ich noch einigen Momente geklärt und die Dateien gesendet. Ich halte es für einen Vorteil auch, dass nur die Seiten mit dem Text der Arbeit bezahlt werden! Das Deckblatt, der Inhalt, das Literaturverzeichnis werden nicht bezahlt, genau so wie das Korrekturlesen und eine Plagiatsprüfung.

Auftragsablauf Das-referat.com Ghostwriter Kommunikation

Die Auftragsabwicklung ging wie geschmiert. Die Ausfüllung der Bestellungsform dauerte ein paar Minuten. Das System berechnete selbst den Gesamtpreis. Dann überwies ich das Geld per Paypal. Der ganze Prozess verlief unglaublich schnell und transparent. Man kann ahnen, dass mit den anderen Zahlungsoptionen, die auf der Seite angeboten werden, kann es nicht so schnell gehen, aber was mich angeht, bin ich damit völlig zufrieden. Und was noch so toll is ist die 30% Vorzahlung!!! Also wenn ich die Arbeit nicht jutt finde, muss ich den Rest gar nicht zahlen – das nennt man fair! Die Details meiner Bestellung habe ich an Kundendienst via Chat geschickt. Dann erfuhr ich über die direkte Verbindung mit einem Schreiber und konnte noch ein Paar Scans direkt an ihn liefern. Das ist wirklich gut und sehr bequem. Man braucht einfach keine Zeit zur Vermittlung zu verlieren. Es vollzog sich in Form der Nachrichten, die an der Bestellung beigefügt werden. Der Schreiber gab zuerst keine Zeichen seiner Aktivität, und ich dachte schon, dass die Arbeit gar nicht geschrieben wird, oder dass er vielleicht meine Bestellung vernachlässigt hatte. Aber nach zwei Tagen ist er plötzlich im Netz erschienen und fragte über die Formalitäten, offensichtlich war er den ersten Tagen in Bibliothek und hatte meine Nachrichten nicht gesehen. Dann chatete ich noch einmal mit einem Manager und er beruhigte mich mit den Worten, dass es ganz gewöhnlich sei, wenn der Schreiber überhaupt schweigt bis er eine Arbeit abgibt. Dann soll es für ihn alles klar sein und er einfach keine Fragen hat. Ich finde es nicht so gut, ich will ja auch Kommunikation und will wissen wo es lang geht!!! Immerhin wurde meine Seminararbeit sogar einen Tag schneller abgegeben, als es geplant wurde. Ich war zufrieden, aber nur in einigen Literaturfußnoten hat der Schreiber meiner Meinung nach die Internetlinks nicht ganz richtig gestaltet. Ich habe es in einer kurzen Nachricht bekannt gemacht. Der Ghostwriter hat innerhalb eines Tages meine Bemerkungen akzeptiert und sowohl die Fußnoten als auch das Literaturverzeichnis korrigiert. Darüber hinaus hat er noch zusätzlich im Text die bedeutendsten Stellen mit Kursivschrift markiert und in allgemeinem den Text verschönert.

Schluß. Das-referat.com Qualität und Zukunftsperspektive

Im großen Ganzen bin ich mit dieser Firma zufrieden. Das Team von Das-referat.com ist zuverlässig und professionell. Sie leisten wirklich den besten Service für die Kunden. Für mich, als für einen Anfänger, war es etwas seltsam, jemandem eine wissenschaftliche Arbeit zu überlassen. Aber die Ergebnisse haben mich überrascht. Ich habe für 10 Seiten Arbeit zwar 260 Euro bezahlt, aber zugleich habe ich meine Zeit gespart, sowie stressige Mühen und Nervosität während des Studiums vermieden. Ich habe eine Möglichkeit bekommen meine Energie an die anderen Projekte zu richten, sowie konnte sich ein wenig erholen und die Zeit für meinen Freunden finden. Schliesslich habe ich zwei Mücken mit einer Klappe getroffen. Obwohl die Arbeit nicht einwandfrei zu sein scheint, ich habe dafür nur eine 2,1 gekriegt, hätte ich persönlich nicht besser geschafft und die Noten sind bei uns eher noch nicht so wichtig.

This post was written by

Leave Your Comment